14. 9. 2019: Wiederinbetriebnahme der 52.4984

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auf der Homepage steht noch ein bissl mehr:
    Die Route der Dampfrundfahrten geht auf der inneren Aspangbahn ab/bis Bahnhof Trumau, auf der Strecke: Trumau - Traiskirchen - Felixdorf und zurück, mit Fotohalt in Tattendorf. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl muss die Fahrt abgesagt werden, die getätigten Einzahlungen werden dann selbstverständlich zurückerstattet.

    Die Anreise ist auch mit einem Sonderzug ab Wien Praterstern ("Wien Nord") möglich.


    Richtzeiten für diesen Zug:
    ~08:30 ab Wien Praterstern nach Trumau
    ~16:30 ab Trumau nach Wien Praterstern
    (Der genaue Fahrplan für diesen Sonderzug wird hier später bekannt gegeben.)
    Tickets für diesen Sonderzug können Sie direkt im Zug erwerben:
    14,00 € für Erwachsene
    7,00 € für Kinder (4-15 J.)
  • Die Route der Dampfrundfahrten geht auf der inneren Aspangbahn ab/bis Bahnhof Trumau, auf der Strecke: Trumau - Traiskirchen - Felixdorf und zurück,
    Wo genau ist da jetzt die Rundfahrt?
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Wie immer bei meinen Kritikpunkten! Was wieder und wieder zeigt, wie plan- und ziellos diese Amateurvereine sind. Es kann doch nicht sein, dass das vor der Veröffentlichung dieses Käsezettels mit dem Design aus den Siebzigerjahren niemandem auffällt!
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Richtig.

    Wir hatten da so einen Kollegen in der fFrma, der hatte "immer recht", als er endlich weg war, haben wir eine Flasche Schampus aufgemacht.

    Das Schema : such Dir dreimal täglich einen Fehler, egal wie banal, und weise darauf hin. Und weise auch darauf hin, was für Deppen die anderen sind, weil sie diesen Fehler gemacht haben und wie toll Du bist, weil Du deren Fehler gefunden hast.
  • ...als er endlich weg war, haben wir eine Flasche Schampus aufgemacht.
    Und solche Aussagen lassen mich wünschen, die Österreichische Bundeshymne um den Part "Land der Alkoholiker" zu erweitern, denn in Österreich gelten etwa 340.000 Menschen als alkoholkrank, knapp 735.000 Österreicher konsumieren Alkohol regelmäßig in einem gesundheitsschädlichen Ausmaß (insgesamt gesehen also jeder achte Einwohner dieses Landes, und das ist neben allen anderen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Adipositas usw.) beachtlich)! (Quelle) So gesehen ist es auch verständlich, dass die (dummen) Säufer lieber unter sich bleiben wollen.
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Dass man von einer Flasche Schampus nicht alkoholkrank wird, sollte dem dümmsten Menschen klar sein.

    Manche Leute hingegen sind selbst ohne Alkohol krank. Der war so einer, ein notorischer Querulant und Mobber. Wobei es mich nicht gewundert hätte, wenn er, so wie Adolf, Abstinenzler gewesen wäre. Und seine Beiträge waren eben genauso gehaltvoll wie Deine "Rechtschreibkorrekturen", sprich, vernachlässigbar.
  • Dass man von einer Flasche Schampus nicht alkoholkrank wird,..
    Klar, das sagt jeder Alkoholiker! Und dass dann auch gleich die Nazikeule (Adolf > Abstinenzler) geschwungen wird, passt in diese Dipsomanieproblematik.
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Frage an die "vielen" ÖFFI-Liebhaber und Autohassern in diesem Forum: :D Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, am Samstag, den 14.9. öffentlich nach Trumau zu kommen (abgesehen vom Sonderzug ab Wien Praterstern natürlich)?
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Wie versprochen, noch ein paar Fotos von den Sonderfahrten anlässlich der Wiederinbetriebnahme der 52.4984.

    Um 09:35 Uhr fährt der verspätetet rj 71 mit der 1216 234 an der Zugspitze Richtung Graz:


    Schließlich kommt auch der verspätete Sonderzug SR 17324 mit der 2050.09 in Sollenau durch:

    Kurzer Abstecher in die Landwirtschaft, denn so geht Weinlese heute. Modernes Weinlesegerät in Sollenau:

    Nach dem Stürzen in Felixdorf geht es auf der Aspangbahn Richtung Trumau. Hier auf Höhe von Schönau an der Triesting:


    Nach dem Umspannen auf Dampftraktion geht es als SR 17325 nach Traiskirchen Aspangbahn weiter. Der Zug mit der 52.4984 kurz nach Trumau:




    Der SR 17325 bei der Rückfahrt nach Felixdorf auf Höhe Schönau an der Triesting:

    Als SR 17326 fährt der Zug pünktlich um 12:07 Uhr bei Schönau/Tr. Richtung Traiskirchen Aspangbahn:
    Fotos: Erwin Tisch, aufgenommen am 14. 9. 2019
    dr. bahnsinn - der Forendoktor