DB will (mit Partner) wieder ins Nachtzuggeschäft einsteigen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DB will (mit Partner) wieder ins Nachtzuggeschäft einsteigen

    Neu

    Bericht: Deutsche Bahn will wieder Nachtzüge – ÖBB-Kooperation?

    Die Deutsche Bahn (DB) überlegt offenbar, wieder Nachtzüge zu betreiben. Wie die „WirtschaftsWoche“ heute berichtet, überlege man dazu eine Kooperation mit den ÖBB.
    „Erste Gespräche“ mit SBB und ÖBB
    Mehrere Jahre nach dem Ende der DB-Nachtzüge unter der Marke CityNightLine gibt es Überlegungen für ein Comeback, schreibt das Blatt. Das Geschäft wolle man allerdings nicht alleine betreiben, sondern mit „Partnern im Ausland“. Konkret soll es dazu „erste Gespräche“ mit den ÖBB und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), so die „WirtschaftsWoche“, die sich auf einen mit der Sache vertrauten Manager beruft.
    Die Bahn stellte das Geschäft mit den Nachtzügen vor drei Jahren ein, weil die Betriebskosten zu hoch gewesen sein sollen. DB-Chef Richard Lutz zeigte sich zuletzt aber für eine Wiedereinführung offen – „der Zeitgeist“ spreche für einen neuen Versuch, zitiert die „WirtschaftsWoche“ den Manager.
    Die ÖBB bieten bereits Nachtzugverbindungen für Deutschland an und kündigten zuletzt wegen der gestiegenen Nachfrage einen Ausbau der Flotte an. Wenig später wurde bekannt, dass im Winter – zumindest für den komfortableren Schlafwagen – die Preise angehoben werden.
    CDU will Steuer auf Inlandsflüge anheben
    In der deutschen Politik schlug unterdessen die CDU vor, die Ticketsteuer für Inlandsflüge deutlich anzuheben. Diese soll verdoppelt, bei Kurzstreckenflügen unter 400 Kilometer sogar verdreifacht werden. Die Bahn soll im Gegenzug durch die Reduzierung der Mehrwertsteuer auf den Fernreiseverkehr günstiger werden, heißt es in einem Konzept der CDU.

    bock, ORF.at/Agenturen
    dr. bahnsinn - der Forendoktor