[ORF Wien] ÖBB weiten Nachtverkehr aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • grubenhunt schrieb:

    Dort fährt um 05:37 der erste ICE nach Köln, welcher um 06:33 in Köln ankommt. Wenn der nj zwischen dem letzten Güterzug und dem ersten ICE fahren würde, käme er um etwa 06:30 in Köln an, könnte um 06:45 weiterfahren, wäre um 07:10 in Düsseldorf und um etwa 09:30 in Amsterdam.
    Nein, wäre er nicht, denn auf der Schnellfahrstrecke Frankfurt - Köln wird nie ein lokbespannter nightjet fahren können, die Strecke ist echten Hochgeschwindigkeitszügen vorbehalten. Auch Güterzüge fahren dort keine.
  • Tatsächlich, die Deutschen können genauso deppert wie die Franzosen sein. Wobei sie das wenigstens nur einmal waren.

    de.wikipedia.org/wiki/Schnellf…3%B6ln%E2%80%93Rhein/Main

    Gibt es also in Richtung Wien - Amsterdam nur ein Beschleungigungspotential von 46min in Nürnberg und 20min zwischen Frankfurt Flughafen und Köln, insgesamt etwa 1h

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • Das liegt aber in erster Linie daran, dass die Züge wegen der Steigungen dort eine Wirbelstrombremse brauchen. Und das haben lokbespannte Züge nunmal nicht.

    Ich meine, sehen wir es positiv, die Strecke am Rhein ist doch irgendwie beschaulicher und mit Städten wie Koblenz hat es ja dort auch seinem Bedarf ;)
  • Die Wirbelstrombremse hat mit den Steigungen nix zu tun, die sind dort nur vorgeschrieben, damit der TGV nicht fahren darf. Protektionismus ueber technische Vorschriften.

    Das Problem ist vielmehr, dass bei so engen Kurvenradien und starken Ueberhoehungen die Mindestgeschwindigkeit bei 200km/h liegt, diese aber auf den steilen Rampen von lokbespannten Zuegen nicht gehalten werden kann.
  • grubenhunt schrieb:

    Dann hätte man [...] auch Direktwagen von/nach Innsbruck für die belgischen/britischen Schifahrer.
    Der neue Nachtzug nach Brüssel wird nun tatsächlich auch von Innsbruck angeboten:

    Ab Jänner 2020 bringt Sie der Nightjet sonntags und mittwochs ab Wien (20:38) und Innsbruck (20:44) bequem und umweltfreundlich in die Hauptstadt der Europäischen Union. Ab Köln hält der Zug in Aachen, Liège und Brüssel. Die planmäßige Ankunftszeit in Brüssel-Nord ist 10:45 und in Brüssel-Midi 10:55. Retour geht es montags und donnerstags ab Brüssel-Midi um 18:04 und ab Brüssel-Nord um 18:16 mit Halten in Innsbruck um 09:14 und in Wien um 08:27. Tickets für diese Verbindung sind ab 15. November 2019 im ÖBB Ticketshop buchbar.
    nightjet.com/reiseziele/belgien.html
  • Seit heute gibts für den Zug (nj 50490) nach Brüssel einen überaus provisorischen Fahrplan in Scotty, z.B.: So. 23.02.2020

    Nürnberg ab 02:00
    Aachen 08:37/09.00
    Liège-Guillemins 09:43/46
    Brüssel Nord an 10:45
    Brüssel Zuid an 10:55

    Die Halte zwischen Nürnberg und Aachen sind nicht angegeben, und man findet an den Verkehrstagen des Zugs nach Brüssel immer noch den Zug nach Düsseldorf mit den üblichen Fahrzeiten, die aber überhaupt nicht zu den Fahrzeiten nach Brüssel passen.

    Erstens fährt der nj40490 nach Düsseldorf erst um 02:46 in Nürnberg ab, zweitens kommt er erst um 08:15 in Köln an, und in 22 Minuten den Zug von Köln nach Aachen verbringen, schafft grad einmal der Spock mit dem Beamen.

    Idem in Gegenrichtung.
  • richtig.

    Wenn man uebrigens die Ankunfts- und Abfahrtszeiten in den anderen Bahnhoefen so wie die Abfahrtszeit in Nuernberg um 46min nach vor verlegt, passt das durchaus zusammen.

    Man wird wohl noch an den exakten Fahrzeiten tuefteln. Gespannt bin ich auch, ob der Zug nicht noerdlich von Koblenz ans rechtsrheinische Ufer wechselt. Muesste man in Koeln nicht stuerzen. Bonn fiele allerdings als Halt flach.
  • grubenhunt schrieb:

    Gespannt bin ich auch, ob der Zug nicht noerdlich von Koblenz ans rechtsrheinische Ufer wechselt.
    Genau das tut er. Von 06:59 bis 07:01 ist nämlich (heutiger Stand scotty) ein Halt in Bonn-Beuel, das rechtsrheinisch liegt, vorgesehen.

    Ansonsten sind alle Halte zwischen Frankfurt Süd und Koblenz um 50 Minuten nach vor verlegt. Die Abfahrtszeit in Nürnberg ist allerdings nun wieder mit 02:46 angegeben. Stellt sich also die Frage, wie man in 1h45min von Nürnberg nach Frankfurt kommen will :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • ÖBB und Deutsche Bahn verhandeln über mehr Nachtzugsstrecken
    Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) verhandeln mit der Deutschen Bahn über weitere Nachtzugsstrecken, wie das „Handelsblatt“ (Mittwoch-Ausgabe) berichtete. Angedacht würden neue Verbindungen durch Deutschland, zum Beispiel zwischen Berlin und Brüssel. Für 2020 hat die ÖBB bereits einige neue Nightjet-Verbindungen angekündigt.
    Er sei derzeit mit DB-Chef Richard Lutz im Gespräch, „wie wir solche Kooperationen ausbauen können“, so ÖBB-Chef Andreas Matthä. „Reich wird man mit den Nachtzügen nicht, aber für die Positionierung des Unternehmens ist das sehr wichtig“, sagte Matthä zu der Zeitung. Die aktuelle Klimadebatte liefert derzeit Rückenwind für den Ausbau des Nachtzugsnetzes.
    Derzeit betreiben die ÖBB 26 Nightjet-Strecken. In den kommenden Jahren sollen weitere dazukommen. So startet im neuen Jahr eine Verbindung von Wien nach Brüssel und im Jahr darauf von Wien nach Amsterdam. Auch eine Verbindung bis nach Schweden sei „nicht uninteressant“, hatte Matthä bereits im Oktober bei einer Pressekonferenz gesagt.

    red, ORF.at/Agenturen
    dr. bahnsinn - der Forendoktor