[BE/LU] Königliche Passagiere

  • [BE/LU] Königliche Passagiere


    Am Dienstag beginnt der dreitägige Staatsbesuch von König Philippe und Königin Mathilde in Luxemburg.
    Foto: LW-Archiv/AP
    Quelle

    Nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Zug reisen am Dienstag der belgische König Philippe und Königin Mathilde zu ihrem ersten Staatsbesuch nach Luxemburg.

    Am Dienstag beginnt ein dreitägiger Staatsbesuch des belgischen Königs Philippe und der belgischen Königin Mathilde in Luxemburg. Als Fortbewegungsmittel setzt das Königspaar auf den Zug, und nicht auf das Flugzeug. Die belgische Delegation fährt am Bahnhof Bruxelles-Luxembourg ab und kommt am Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt an, bevor sie von Großherzog Henri in Empfang genommen werden wird. Dies erklärte am Freitagnachmittag der belgische Botschafter in Luxemburg, Jean-Louis Six, bei einer Pressekonferenz zum Staatsbesuch.
    König Philippe und Königin Mathilde seien bereits im Dezember 2013 auf einer offiziellen Visite in Luxemburg gewesen, kurz nach ihrer Thronbesteigung im Juli des gleichen Jahres. Bei offiziellen Visiten ist das Protokoll generell weitaus weniger streng als bei Staatsvisiten, präzisierte Jean-Louis Six. Während einer königlichen Herrschaft finde lediglich ein einziger Staatsbesuch statt. Der letzte Staatsbesuch eines Königspaars aus Belgien in Luxemburg sei der von König Albert II. und Königin Paola im Jahr 1994 gewesen.

    Über 200 Teilnehmer
    Die belgische Delegation setze sich aus 208 Teilnehmern zusammen, erklärte der belgische Botschafter am Freitag. Unter ihnen befinden sich Vize-Premierminister Didier Reynders und fünf Ministerpräsidenten, 20 Beamte, 64 CEOs, 19 Vertreter akademischer Institute und mehr als 30 Journalisten. Ziel des Staatsbesuchs sei es, die Enge der Beziehungen zwischen Belgien und Luxemburg zu unterstreichen.

    Das umfangreiche Programm wurde in enger Kooperation geplant. Einige Höhepunkte der Visite sind ein Besuch des Centre militaire in Diekirch und des weltweit führenden Satellitenbetreibers SES in Betzdorf, ein Symposium über die Raumfahrt und ein Besuch des Natur- und Informationszentrums Biodiversum in Remerschen. Aus gesundheitlichen Gründen wird Großherzogin Maria Teresa nicht am Staatsbesuch teilnehmen können.
  • Draisinenfan schrieb:

    Nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Zug reisen am Dienstag der belgische König Philippe und Königin Mathilde zu ihrem ersten Staatsbesuch nach Luxemburg.
    In Zeiten der aktuellen Klimadebatte wäre ein königlicher Flug von Brüssel nach Luxemburg ein verlässlicher Garant für einen veritablen Shitstorm im Netz. Ergo bleibt nur der Zug als Transportmöglichkeit für König & Co.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Königliche Zugreisen ins Ausland scheinen in Mode zu kommen. Siehe hier:

    Norwegische Royals nehmen Literaturzug zu Buchmesse
    Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit beginnt heute ihre Zugsreise zur Frankfurter Buchmesse. Das skandinavische Land ist dort heuer Ehrengast. Die 46-Jährige fährt gemeinsam mit ihrem Mann Kronprinz Haakon zunächst von Berlin nach Köln. An Bord des Literaturzugs sind mehrere Berliner Schüler und auch norwegische Autoren, darunter Jostein Gaarder, der mit Büchern wie „Sofies Welt“ bekannt wurde.
    Bereits Tradition in Norwegen
    Mette-Marit ist Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland. Daheim reist sie regelmäßig mit einem Literaturzug („Litteraturtog“) durchs Land. Diese Tradition will sie nun mit nach Deutschland bringen, wie die norwegische Botschaft ankündigte.
    „Seit einigen Jahren reise ich mit dem Literaturzug durch Norwegen und spreche mit Autoren und vielen Lesern über Literatur und damit auch über das Leben“, sagte Mette-Marit in einer Mitteilung der Deutschen Bahn. Der royale Besuch nimmt keine reguläre Bahnverbindung, sondern ist in einem Sonderzug mit rund 100 Gästen und Bahnmitarbeitern an Bord unterwegs.
    Von Maja Lunde bis Jo Nesbo
    In Köln ist ein Besuch in einer Buchhandlung geplant. Dort sind auch die Schriftstellerinnen Maja Lunde („Die Geschichte der Bienen“, „Die Geschichte des Wassers“) und Anne Sverdrup-Thygeson („Libelle, Marienkäfer & Co.“) dabei. Am Abend steht ein Empfang an.
    Morgen fährt der Literaturzug weiter zur Frankfurter Buchmesse, deren Ehrengast Norwegen in diesem Jahr ist. Die Messe soll am Abend eröffnet werden. Rund 7.500 Aussteller sind bis Sonntag dabei. Erwartet werden rund 100 norwegische Schriftsteller, darunter Schwergewichte wie Krimiautor Jo Nesbo.


    red, ORF.at/Agenturen
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher