Schmalspurbahnen in Sachsen – Teil 8: Die Weißeritztalbahn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schmalspurbahnen in Sachsen – Teil 8: Die Weißeritztalbahn

    Am 13. 7. 2019 besuchte Erwin Tisch die von Freital-Hainsberg nach Kurort Kipsdorf führende, 26,3 km lange Weißeritztalbahn. An diesem Wochenende fand ein Schmalspurfestival mit Sonderzugverkehr nach einem eigenen Sonderzugfahrplan statt. Die 1882 eröffnete Weißeritztalbahn ist die zweitälteste sächsische Schmalspurbahn und die älteste noch in Betrieb befindliche. Sie wurde während des Katastrophenhochwassers im Jahr 2002 über weite Strecken zerstört und erst 15 Jahre später im Jahr 2017 wieder durchgehend in Betrieb genommen, nachdem ab 2008 nur zwischen Freital und Dippoldiswalde gefahren wurde. Im Forum wurde darüber hier berichtet.

    Lok 99 713 (sächsische VIK, Bj. 1927, SMF Chemnitz) mit Zug P 5501 im Bhf. Dippoldiswalde (km 15,0) kurz vor der Abfahrt um 09:34 Uhr nach Freital-Hainsberg…..


    ……und während der Ausfahrt aus dem Bahnhof:


    Lok 99 1762 (Bj. 1933, Schwartzkopf, Berlin) mit Zug P 5502 aus Freital-Hainsberg kurz vor dem Bhf. Dippoldiswade:


    Der Zug mit dem für die Sächsischen Schmalspurbahnen zwischen 1. 5. Und 30. 9. obligaten offenen Aussichtswagen im Bahnhof Dippoldiswalde:


    Lok 99 1762 beim Wasserfassen:


    Die beiden Gastlokomotiven 132 (IVK, Bj. 1899, MF Hartmann, Chemnitz, beheimatet bei der Traditionsbahn Radebeul) und 145 (IVK, Bj. 1908, MF Hartmann, Chemnitz, beheimatet bei der Zittauer Schmalspurbahn) treffen mit dem Zug P 6000 in Dippoldiswalde ein:


    Weiter geht es mit dem Zug P 6000 Richtung Kurort Kipsdorf. Hier bei Ulberndorf (km 17,3):






    Der Zug kurz vor Obercarsdorf:


    Die Ortsdurchfahrt von Obercarsdorf (km 19,0):


    Durchfahrt durch den Ort Schmiedeberg (km 22,2):


    Zwischen Schmiedeberg und Kipsdorf:


    Lok 132 beim Wasserfassen im Endbahnhof Kurort Kipsdorf:


    Lok 145 auf der Fahrt zum Wasserkran und beim Wasserfassen:






    Beide Loks gemeinsam beim Umfahren des Wagenzuges:






    Es geht wieder retour Richtung Dippoldiswalde. Der Zug P 6001 bei Obercarsdorf:


    Lok 99 713 mit Zug P 5504 auf dem Weg nach Kurort Kipsdorf bei Obercarsdorf:


    Durchfahrt durch Schmiedeberg:


    Zum Schluss noch Fotos vom Besuch im Silberbergwerk Freiberg am 12. 7. 2019 sowie im Feldbahnmuseum Herrenleite in Lohmen in der Sächsischen Schweiz am 13. 7. 2019.

    Grubenlok im Silberbergwerk Freiberg:




    Feldbahn-Dampflok im Lokschuppen des Feldbahnmuseums Herrenleite:


    Jung-Diesellok vor offenem Personenwagen auf dem Gelände des Feldbahnmuseums:


    Die Jung-Diesellok vor dem Lokschuppen mit allerlei Feldbahnlok-Raritäten:


    Erwin Tisch kam auch noch bei zwei bekannten Viadukten vorbei. Am 12. 7. lag der 38m lange und 68 m hohe Göhrener Viadukt bei Wechselburg in Sachsen im Zuge der Bahnstrecke Neukieritzsch - Chemnitz auf der Reiseroute, der das Tal der Zwickauer Mulde mitsamt der Muldentalbahn überspannt:


    Am 14. 7. besuchte Erwin Tisch die Göltzschtalbrücke bei Netzschkau im Vogtland im Zuge der Sachsen-Franken-Magistrale Leipzig – Hof. Sie ist mit 574 m Länge und 78 m Höhe die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Sie wurde 1851 eröffnet und ist somit bereits 168 Jahre alt:
    Fotos: Erwin Tisch, aufgenommen im Rahmen seiner Reise zu den Sächsischen Schmalspurbahnen in der Zeit vom 7. bis 14. 7. 2019

    Ich hoffe auch im Namen von Erwin Tisch, dass der Ausflug zu den Schmalspurbahnen im Bundesland Sachsen Gefallen gefunden hat. Es ist für uns Österreicher immer wieder erstaunlich, wie es den Deutschen gelingt, die Tradition des schmalspurigen Dampfbetriebes auf so vielen Strecken auch im Regelbetrieb aufrecht zu erhalten. Sicherlich kommt ihnen dabei auch das DR-Erbe zugute, aber es hätte nach der Wiedervereinigung genauso gut auch ganz anders kommen können. Seien wir froh, dass dieser Fall nicht eingetreten ist und hoffen wir, dass die hier vorgestellten Bahnen noch lange Bestand haben mögen.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor