[ORF Stmk] Modernisierung des Bhf. Frohnleiten abgeschlossen

  • [ORF Stmk] Modernisierung des Bhf. Frohnleiten abgeschlossen

    Südbahn-Modernisierung schreitet voran

    Nach mehr als drei Jahren Bauzeit ist am Freitag der Bahnhof Frohnleiten offiziell eröffnet worden. Der neue Bahnhof ist Teil einer Reihe von Modernisierungsmaßnahmen entlang der neuen Südbahnstrecke zwischen Wien und Klagenfurt.

    Online seit heute, 18.28 Uhr

    Täglich benützen mehr als 2.000 Bahnkunden den Bahnhof Frohnleiten. Dieser präsentiert sich jetzt runderneuert in völlig neuem Gesicht, verfügt über drei moderne und barrierefreie Bahnsteige, einen hellen Durchgangsbereich und zwei Lifte.
    Rund 200 Züge täglich in Frohnleiten
    „Wir haben unsere eigentlichen Gleisanlagen komplett erneuert und ein neues elektronisches Stellwerk implementiert. Und wir haben auch gemeinsam mit der Stadtgemeinde die Zufahrtsbereiche neu gestaltet mit Kreisverkehr“, schildert ÖBB-Vorstand Franz Bauer.
    Der Bahnhof Frohnleiten ist am Freitag feierlich eröffnet worden. Foto: ORF

    Rund 200 Züge fahren Frohnleiten täglich an oder von hier ab. Für die Stadt ist der Bahnhof sichtbarer geworden, sagt Bürgermeister Johannes Wagner (ÖVP): „Dieser neue Bahnhof ist wirklich eine Aufwertung für unsere Stadt, weil er optisch gelungen ist und wir durch eine Verdichtung des Taktes besser nach Graz kommen.“
    Stellplätze für Rad, Moped und Auto
    Insgesamt drei Park-and-Ride-Flächen sollen den Umstieg auf die Bahn erleichtern. Außerdem wurden 40 überdachte Mopedabstellflächen sowie 166 Bike-and-Ride-Plätze errichtet. „Die Steirerinnen und Steirer können aus den Seitentälern hier mit dem Auto herfahren und das Auto abstellen und auf den öffentlichen Verkehr umsteigen. Und die kurzen Strecken kann man hier auch mit dem Rad herfahren. Das ist aktiver Klimaschutz, den wir hier betreiben“, sagt Verkehrslandesrat Anton Lang von der SPÖ.
    Weitere Investitionen geplant
    76 Millionen Euro wurden in die Neugestaltung investiert. Investitionen in die neue Südbahnstrecke sollen auch den Wirtschaftsstandort Steiermark stärken, meint ÖVP-Landesrat Johann Seitinger: „Das Wichtigste ist, dass wir diese Anbindung entlang der ländlichen Räume haben, dass sich nicht alles nur im Speckgürtel rund um Graz entwickeln wird, sondern auch im Mürztal und im Murtal.“
    Die ÖBB investieren in den kommenden Jahren weitere 130 Millionen Euro in die Modernisierung der Bahnhöfe Gratwein, Mixnitz und Pernegg. Die neue moderne Südbahnstrecke soll ab 2026 durch Semmering- und Koralmtunnel Wien und Klagenfurt in nur 2.40 Stunden verbinden.

    steiermark.ORF.at
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher