[ORF Vbg] Wieder mehr Zugbegleiter in Regionalzügen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [ORF Vbg] Wieder mehr Zugbegleiter in Regionalzügen

    Immer öfters heißt es „Fahrschein bitte“

    Die ÖBB haben in den vergangenen Monaten die Fahrschein-Kontrollen in den Vorarlberger Regionalzügen deutlich erhöht. Die Zahl der Zugbegleiter hat sich von 15 auf über 40 fast verdreifacht.

    Online seit heute, 12.31 Uhr

    Die Aufstockung der Schaffner sei nicht nur wegen der Schwarzfahrer-Kontrollen passiert, sagt ÖBB-Regionalmanager Marcus Ender. Den ÖBB gehe es vor allem um die Sicherheit und den Servicecharakter, also dass die Fahrgäste im Zug eine Ansprechperson vorfinden.
    Bis zu 135 Euro Strafe
    Wer in den Regionalzügen ohne gültiges Ticket angetroffen wird, muss entweder sofort 105 Euro oder mit Erlagschein 135 Euro bezahlen. Ein Auge werde nur in Ausnahmefällen zugedrückt, so ÖBB-Pressesprecher Christoph Gasser-Mair. Etwa wenn hochbetagte Fahrgäste erklären würden, sie hätten den Fahrscheinautomat nicht bedienen können.

    Wenn jemand sein gültiges Ticket wie etwa eine nicht übertragbare Monatskarte vergisst, zahlt bei einer Kontrolle eine Bearbeitungsgebühr von zehn Euro.

    1.000 Schwarzfahrer im Monat
    Im Monat befördern die ÖBB durchschnittlich 1,5 Millionen Fahrgäste in Vorarlberg. Davon werden rund 1.000 bei Kontrollen ohne Fahrschein erwischt.

    vorarlberg.ORF.at
    dr. bahnsinn - der Forendoktor