Insgesamt verlaufen im Bezirk Mistelbach 1.374.570 km Schiene...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Insgesamt verlaufen im Bezirk Mistelbach 1.374.570 km Schiene...

    Eigentlich ist dieser Artikel im Mistelbacher Bezirksblatt ja eine Beweihräucherung, wie super und toll doch die Öffis im Bezirk sind (so gut, dass man manche Orte am Sonntag nur von Tschechien her und nur im Sommer erreichen kann... <X )

    Aber dass im Bezirk 1.374.570 km Schienen verlaufen...?
    Selbst wenn man das Zayataler Schienentaxi, die Weinvierteldraisine und die Modelleisenbahn im Mistelbacher Lokschuppen dazurechnet, kann das nie stimmen...

    :P


  • In "unsrem" Bezirksblatt gibts auch einen ähnlichen Lobgesang-Artikel auf die exorbitant herausragenden Leistungen des Landes NÖ beim Öffi-Verkehr.
    Zusammengefasst: alles super, alles toll. Ein Haufen Geld wurde investiert und immer mehr wird investiert und ausgebaut. Aja... Und Wien ist weiter schuld, dass ohne weitere Stammstrecke nix geht.
  • Mir ist es ein Rätsel, warum mehr mit der Bahn fahren sollten, nur weil sie 2 Gleise hat. Mehr Kreuzungsmöglichkeiten zum flüssigeren Ablauf bei Verspätungen, aber 2 Gleise? Was ist dort großartig für Verkehr?

    Auch in Gänserndorf kann man vergleichbares lesen: meinbezirk.at/gaenserndorf/c-l…irk-gaenserndorf_a3756093

    Nordbahn:
    Zwischen Gänserndorf und Wien künftig täglich (=MO-SO) und ganztags bis
    23:20 im Stundentakt (bisher nur zweistündlich täglich und Stundentakt
    zur Hauptverkehrszeit).
    Gänserndorf - Wien konnte man früher tagsüber nur alle 2 Stunden fahren?
    Zwischen den Zeilen kann man lesen, dass es sich wohl um die Regionalzüge handelt. Dass diese bisher täglich nur zweistündlich fuhren ist natürlich Blödsinn. Es gab bis jetzt zwei Taktlücken im Stundentakt (10:15 und 12:15), in Zukunft ist es nur mehr eine (12:15). Von dem versprochenen täglichen Stundentakt bis Breclav ist man weit entfernt, denn der verdichtete Stundentakt endet in Gänserndorf.
  • Ich hätte an Břeclav gedacht. Da hätte man direkt den Anschluss an den Fernverkehr. Die Verbindung sollte man ernsthaft in Scotty aufnehmen, ebenso den Bus von Hainburg nach Bratislava. Zumindest für den Verkehrsverbund, der die saisonalen Busse nach Österreich stellt, gibt es aber auch eine App namens "Poseidon". Da kriegt man Verbindungen und Tickets eben auch zu den Gebieten in Österreich.

    Würde man die Verbindungen dort ausbauen, kann es gut sein, dass der tschechische Verkehrsverbund mehr Präsenz dort zeigt, schätz ich mal. Traumhaft wäre ja eine Integration in die ÖBB-App.
  • 1.374.570 km Schiene

    Bedenke, daß Schiene, und nicht Gleis geschrieben wurde. Nimmt man also eine eingleisige Strecke her, kann man die Kilometer schon einmal verdoppeln; bei einer zweigleisigen Strecke kann man sie vervierfachen. Wobei mir der Wert trotzdem noch immer zu hoch vorkommt. Denn ein viertel des Wertes wären noch immer über 300.000 Kilometer. Nein, da hat's eindeutig was. Vielleicht waren 1.374.570 Meter gemeint.
    Haben Sie noch Sex, oder schauen Sie schon Sturm der Liebe?