[Graz] Vereiste Oberleitungen stoppen Straßenbahn

  • [Graz] Vereiste Oberleitungen stoppen Straßenbahn

    Wetterereignis legte Staßenbahnen lahm

    Nichts ging mehr Dienstagfrüh bei einigen Straßenbahnlinien in Graz. Durch ein unvorhersehbares Wettereignis sei es zu vereisten Oberleitungen gekommen, heißt es seitens der Holding Graz. Verspätungen bei den Linien 1, 4 und 6 waren die Folge.

    Online seit heute, 14.33 Uhr

    Ein unvorhersehbares Wetterphänomen sei daran Schuld gewesen, sagt der Sprecher der Holding Graz, Gerald Zaczek-Pichler: „Gestern Abend gab es noch Regen bei Plusgraden. In den frühen Morgenstunden, um vier halb fünf hat es angezogen, die Oberleitungen sind gefroren, dann haben wir dieses Problem gehabt. Normalerweise ist es kein Problem, weil wir da vorsorgen im Winter – aber diesmal ist alles zusammengekommen.“
    Einige Linien haben dabei regelrecht Funken gesprüht, so Zaczek-Pichler: „Sie müssen es sich so vorstellen, die Straßenbahnen sind ausgefahren, sind auf diese gefrorenen Oberleitungen getroffen und dann einfach stehengeblieben – das heißt, es hat sicherlich Funken gegeben – auf jeden Fall.“
    Normalerweise gut gerüstet
    „Im Winter, also wenn es schneit bei Plusgraden oder knapp über Null und dann in der Nacht gefriert – wir wissen das meteorologisch – dann fahren wir mit Fahrzeugen durch, dass die Oberleitungen nicht gefrieren und dann haben wir dieses Problem nicht oder sehr selten“, so Zaczek-Pichler – die letzte Nacht sei wettertechnisch also eine Ausnahmesituation gewesen.
    Die Holding bittet für den Zwischenfall am Dienstag um das Verständnis der Fahrgäste. Zur Zeit sind wieder alle Linien in Bewegung. Vor allem in der kalten Jahreszeit herrsche reger Betrieb, betont der Konzernsprecher: „Dezember ist für uns ja fast ein Rekordmonat, wo dieses Gratisangebot sehr gut angenommen wird. Und dann haben wir ja auch noch den Adventmarkt auf dem Schloßberg.“
    red, steiermark.ORF.at
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Heute ist es schon wieder passiert, aber angeblich hat man nun die Lösung gefunden, in Form eines Wundermittels:

    ORF.at/Roland Winkler




    Grazer Straßenbahnen standen wieder still

    Die relativ kalten Temperaturen haben am Samstag in Graz wieder für Stillstand gesorgt: Drei Straßenbahnlinien konnten aufgrund eingefrorener Oberleitungen nicht fahren.

    Online seit heute, 12.31 Uhr

    Die Linien 1, 6 und 7 konnten Samstagfrüh wegen Eis auf den Oberleitungen nicht fahren, erklärt Gerald Pichler von der Holding Graz: „Wir reden von einer Eisstärke von circa drei Millimetern bei der Oberleitung. Da kann die Straßenbahn nicht fahren – das muss teilweise händisch mit speziellen Geräten heruntergeklopft werden.“
    Erst vor wenigen Tagen gab es das gleiche Problem – mehr dazu in Wetterereignis legte Staßenbahnen lahm –, eigentlich sei die spontane Eisbildung aber sehr selten – die letzten Jahre sei das nie passiert so Pichler.

    Spezielles Frostschutzmittel für Oberleitungen
    In Zukunft werde es auch nicht mehr passieren, denn „wir sind jetzt dann auch vorbereitet. Wir bekommen ein spezielles Mittel, das wir ab der nächsten Woche einsetzen werden für die Oberleitungen, dann sollte das Problem behoben sein.“

    Dieses Mittel könne man mit einem Frostschutzmittel vergleichen, das mit einem speziellen Fahrzeug aufgetragen wird. Ist die Wetterlage bereits im Vorfeld klar, fährt in der Nacht eine Straßenbahn, die die Gleise und Oberleitungen frei von Eis hält, so Pichler.
    red, steiermark.ORF.at/Agenturen
  • Benutzer online 1

    1 Besucher